5. Treffen des Netzwerks „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ am 16. Juni 2016

Das Netzwerk plant für den frühen Herbst eine Festveranstaltung um sich selbst, aber insbesondere die Angebote von Beratung bis Sport für Ältere im Gesundbrunnen weiter bekannt zu machen. Ort und Zeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier

4. Treffen des Netzwerks „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ am 29. Februar 2016

Das Netzwerk besteht aus Einrichtungsvertreter*innen, Ehrenamtlichen und Bewohner*innen aus dem Prognoseraum und trifft sich viermal im Jahr. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig mit Wissen, Zeit oder Räumen und möchten die Lebenssituation von älteren Menschen im Stadtteil bessern.

Aktuell geht es u.a. darum, die Angebote für Ältere bekannter zu machen. Ein Instrument dabei sind Kiezspaziergänge. Unter dem Motto „Angebote in der Nachbarschaft“ ist für das Frühjahr ein Rundgang speziell für die Zielgruppe 60 + geplant. Das Datum wird noch bekannt gegeben.

Weitere Interessierte - insbesondere ältere Menschen aus dem Prognoseraum - sind im Netzwerk „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ herzlich willkommen.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier

3. Treffen der Stadtteilkoordination am 16. April 2016 in der NachbarschaftsEtage

Treffen der Stadtteilkoordination am 16. April 2016 in der NachbarschaftsEtage - „Inklusive Öffnung“: Sensibilisierung durch Selbsterfahrung

Diese Veranstaltung mit dem Schwerpunkt auf Sensibilisierung hatte insbesondere zwei Ziele:

Einerseits wollten wir die Teilnehmer*innen selbst zum Thema Inklusive Öffnung sensibilisieren, andererseits kamen verschiedene Methoden zur Sensibilisierung zum Einsatz, die wiederum in den beruflichen Kontexten der Teilnehmenden eingebracht werden können.


Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier

3. Treffen des Netzwerkes „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ am 12. November 2015

Das Netzwerk „Aktiv im Alter“ arbeitet aktuell an einem schriftlichen Ressourcenpool. Dieser Pool soll zukünftig jeweils eine kurze Darstellung der Netzwerkpartner/innen und ihrer jeweiligen Angebote umfassen. Mit dieser Sammlung wollen sich die Netzwerkpartner/innen untereinander besser kennenlernen. Zudem soll der Ressourcenpool darüber Aufschluss geben, wer bei Bedarf beispielsweise Räume, Technik oder bestimmtes Fachwissen zur Verfügung stellen kann.

Mit dem Ziel benachbarte Projekte und deren Mitarbeiter/innen besser kennen zu lernen organisiert das Netzwerk Kiezrundgänge unter dem Motto „Angebote in der Nachbarschaft“. Der erste Rundgang dieser Art fand im Oktober 2015 rund um die Ackerstraße statt und traf auf positive Resonanz.

Der nächste Rundgang findet im Umfeld der Soldiner Straße statt. Die genaue Route wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Weitere Interessierte sind im Netzwerk „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ herzlich willkommen.

Die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier als pdf herunterladen.

Werkstatt „Leichte Sprache“

Worauf ist zu achten, wenn wir unsere Öffentlichkeitsarbeit in Leichter Sprache verfassen? Welche Zielgruppen haben wir im Blick? Wann macht die Anwendung von Leichter Sprache Sinn, wann nicht?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Werkstatt „Leichte Sprache" am 30. November 2015, die Ira Freigang, vom Projekt Stadtteilzentrum inklusiv aus Pankow, leitete. Die Werkstatt wird am 18. Januar und 22. Februar fortgesetzt.
 

Die PowerPoint-Präsentation der 1. Veranstaltung können Sie hier als PDF herunterladen.

Die PowerPoint-Präsentation Teil 2 können Sie hier als PDF herunterladen.

2. Treffen der Stadtteilkoordination am 4. November 2015 im Familienzentrum Wattstraße

Bei diesem Treffen standen die beiden Werkstätten „Inklusiver Kiezspaziergang“ und „Mobilitätshilfedienste“ im Mittelpunkt.

In der Werkstatt „Inklusiver Kiezspaziergang“ wurden zunächst verschiedene Formen von Rundgängen vorgestellt und auf Besonderheiten bei Spaziergängen mit Menschen mit Behinderung eingegangen. Gemeinsam wurde in der Werkstatt eine Checkliste erarbeitet, die alle wesentlichen Schritte zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Spazierganges zusammenfasst.

Interessierte Kiezspaziergänger/innen können die Checkliste hier downloaden.

Die Werkstatt „Mobilitätshilfedienste“ beschäftigte sich zunächst mit einem Überblick über die bestehenden Angebote und existierenden Lücken. Gemeinsam wurden Ziele hinsichtlich einer bedarfsdeckenden und bedarfsgerechten Mobilitätshilfe für Menschen mit Behinderung formuliert: unter anderem soll die Öffentlichkeit (z.B. Nachbarn) für das Thema stärker sensibilisiert werden, es soll eine Bedarfs- und Bestandsabfrage durchgeführt werden, die Qualifizierung von Maßnahmeteilnehmer/innen aus JobCentern und von Freiwilligen in der Mobilitätshilfe soll sicher gestellt sein. Die Forderungen werden an die Politik  weiter geleitet.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier

Barrierefreier Kiez - Öffentlicher Raum und öffentliche Einrichtungen

1. Kiezspaziergang 25.09.2015, 14 Uhr, Dauer: ca. zwei Stunden
Im Rahmen der Stadtteilkoordination Gesundbrunnen in der NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße e. V. in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Soldiner Straße laden wir Sie zum 1. Kiezspaziergang im Soldiner Kiez ein.

Nach dem Motto barrierefreier Kiez wollen wir mit Ihnen einen Teil unserer Nachbarschaft erkunden. Wie erleben Familien mit Kindern, ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen den Kiez?

Treffpunkt: Soldiner Straße / Ecke Grüntaler Straße

Weitere Informationen: Ruth Ditschkowski, NachbarschaftsEtage, Tel.: (030) 493 9042

Svenja Wagner, Quartiersmanagement Soldiner StraßeLogo Soldiner Straße



Logos Netzwerkfonds

Auftaktveranstaltung Juni 2015

NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße e.V., 18. Juni 2015, 10 bis 14 Uhr

Bei der Auftaktveranstaltung der Stadtteilkoordination im Juni ging es darum, die Fäden aus dem Modellprojektjahr 2013 aufzunehmen, wo es u.a. um das Thema Inklusion und Beteiligung ging und andererseits den Blick zu weiten und Themen und Inhalte zu sammeln, die die Bewohner/innen, Initiativen und Einrichtungen des Gesundbrunnen beschäftigen. Ein wesentliches Ergebnis war dabei der Wunsch nach Vernetzung und Informationsaustausch zum Thema Inklusion, um voneinander und vor allen Dingen von „Good-Practice-Beispielen“ zu lernen. Darüber hinaus entstand die Idee, einen (noch erweiterbaren) Ressourcenpool anzulegen, aus dem technische Hilfsmittel (z.B. Rampen) geliehen werden oder Informationen zu bestimmten inklusiven Themen abgerufen werden können.

Die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier als pdf herunterladen.

Auftaktveranstaltung "Aktiv im Alter in Gesundbrunnen" 2015

NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße e.V., 30. April 2015, 10 bis 13 Uhr (Teil 1)

Bei der Auftaktveranstaltung „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ ging es darum, den Akteuren der Senioren/innenarbeit und den Bewohnern/innen in Gesundbrunnen, die Interesse an diesem Thema haben, eine Plattform zu geben, um sich kennen zu lernen, auszutauschen und gemeinsam zu überlegen wie ihre Anliegen sinnvoll angegangen werden können. Beim 1. Treffen sammelten die Teilnehmenden folgende für sie relevante Themen zu denen Handlungsbedarf besteht:

  1. Aktivität und Mobilität im Alter
  2. Angebote für Ältere
  3. Zugang zu Informationen
  4. Kultursensible Pflege
  5. Wohnen im Alter

 Die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier als pdf herunterladen.

Auftaktveranstaltung „Aktiv im Alter werden in Gesundbrunnen“

NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße e.V., 14. Juli 2015, 10 bis 13 Uhr (Teil 2)

Beim zweiten Vernetzungstreffen einigte sich die Gruppe darauf, dass zunächst die Themen Aktivität und Mobilität im Alter sowie Zugang zu Informationen in zwei Arbeitsgruppen bearbeitet werden sollen. Die AG Aktivität und Mobilität im Alter plant derzeit einen Kiezspaziergang „Angebote in der Nachbarschaft“, der voraussichtlich in der ersten Oktoberhälfte im Quartier Acker-/Bernauer Straße durchgeführt werden soll. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen daran teilzunehmen. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.